Facebook

image001Die Abteilung Engelsbrand traf sich am Samstagmorgen zum Jahresausflug am Feuerwehrhaus. Das im Voraus geplante und bekannt gegebene Programm musste kurzfristig angepasst werden, da das Ausflugslokal „Eselsburg“ bei Ensingen nur noch an Sonntagen geöffnet hat und somit unsere Einkehrmöglichkeit nicht mehr vorhanden war. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Nußzopf, Butterbrezeln, Kaffee und Sekt starteten wir dann zu unseren neuen Zielen. Zu Beginn fuhren wir ins Porsche Museum nach Zuffenhausen. Dort konnte die Geschichte der Familie Porsche mit all seinen Entwicklungen angeschaut werden. Ja und da staunte so mancher, im Jahre 1912 baut die Firma Astro-Daimler unter Ferdinand Porsche auch Feuerwehrautos baute. Eine zum damaligen Zeitpunkt revolutionäre Entwicklung war es, Material und Mannschaft gleichzeitig zum Brandherd zu bringen. Im Anschluss fuhren wir weiter Richtung Renningen, wo unsere Wanderung zum Drachenfest auf dem Segelfluggelände startet. Über die Naturbühne in Renningen, konnten wir unser Ziel mit den vielen Drachen von weit her schon erkennen. Nach einer Stärkung mit Kuchen und Wurst und noch so einigen „Drachen“ im Gepäck führte uns die Wanderung zur Kraxlalm nach Rutesheim, wo wir unseren Abend bei einem guten Abendessen ausklingen ließen.

  • image001
  • image002
  • image003
  • image004
  • image005

Die Kameraden der Abteilung Grunbach trafen sich am 22.09.2017 zur Ihrer Septemberübung. Auf dem Plan stand das Thema „Brandeinsatz“. Geübt wurde in drei Gruppen im Gemeindebauhof in Engelsbrand. Der erste Ausbildungsblock war das Vorgehen in einem Industriegebäude. Die Anwendung des Schlauchpaketes sowie das zurechtlegen der Schlauchleitung um eine einfache Handhabung im Gebäude zu ermöglichen. Der darauffolgende Ausbildungsblock beinhaltete den Aufbau eines Löschangriffs mit Mittel- bzw. Schwerschaum.
Hierzu nutzten wir die Waschhalle im Bauhof um den Schaum zu erzeugen. Jeder Kamerad hatte nun die Möglichkeit eigene Erfahrungen zu sammeln.
Aus Umweltschutzgründen mischten wir kein Schaummittel sondern Duschgel als Schaummittel zu. Beim letzten Ausbildungsblock lernten die Kameraden den Umgang mit der Wärmebildkamera näher kennen. Hierzu wurde ein Teil des Gebäudes mit dichtem Diskonebel eingenebelt bis ein zurechtfinden im Gebäude unmöglich war. Daraufhin gingen die Kameraden einzeln und mit Wärmebildkamera in die verrauchten Räume vor. Hier gab es allerhand zu entdecken unteranderen Wärmequellen simuliert mit Kerzen oder Gefahrstoffe wie Gasflaschen. Am Ende der Übung nahmen wir den Überdrucklüfter vom Fahrzeug und gingen noch schnell auf das Thema „Taktische Ventilation“ ein, um den Gemeindebauhof wieder Rauchfrei zu bekommen.

Rundum galt die Übung als gelungen und machte unseren Kameraden eine Menge Spaß.
Nach aufrüsten der Fahrzeuge besuchten wir noch das Südtiroler Weinfest des TSV Grunbach, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen.

  • IMG_001
  • IMG_002
  • IMG_003

Am Samstag den 29.  September trafen sich 19 Frauen und Männer der Einsatz- und Altersabteilung zum diesjährigen Ausflug.

Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück wurden wir um 9 Uhr von einem Bus am Rathaus abgeholt. Mit diesem fuhren wir nach Ottenhöfen zur Rainbauern-Mühle. Nun starteten wir unsere Wanderung auf dem Mühlenwanderweg an zahlreichen Mühlen und kleinen Schnaps/Getränkebrunnen vorbei zu. An manchen machten wir eine kurze Rast um uns mit Rucksackvesper zu  stärken und die Köstlichkeiten aus den Brunnen zu probieren. Kurz nach 14 Uhr kamen wir an der Benzmühle, unserem Tagesziel an. Hier hatte man eine große Auswahlan leckeren Speisen und Getränken. Nun verbrachten wir einige Stunden in gesellieger Runde, bevor wir um 18:30 wieder von unserem Bus nach Salmbach gebracht wurde. Einige Kameraden hatte der Ausflug so geschafft, dass diese die Rückfahrt nur schlafend erlebt haben.




  • image005
  • image008
  • image016
  • image058
  • image076

image025Am Freitag Nachmittag trafen sich einige Kameraden der Abteilung Engelsbrand und Grunbach um vorab schon einige Bäume für den Bau des neuen Feuerwehrhauses zu fällen. Die offizellen Arbeiten starten am Montag, den 9. Oktober 2017 durch das beauftragetes Unternehmen. Die Übungsteilnehmer konnten sich die durch den Förster Herr Linse markierten Bäume mit Hilfe der Motorsäge fällen.  Ziel war es den Umgang mit der Motorsäge zu festigen. Die Teilnehmer ließen sich nicht von den Regenwolken einschüchtern und trotzdem Wetter. Am Ende des Tages konnten so ca 12 Bäume gefällt werden und ein erfolgreicher Übungsnachmittag wurde mit dem Reinigen der Gerätschaften beendet.

 

 

 


  • image001
  • image002
  • image005
  • image012
  • image018
  • image019
  • image022
  • image025
  • image026

image001***Einsatznr. 30/2017*** 02.10.2017, 16:36Uhr
Gesamtalarm – Brand, Asylunterkunft

Einsatzablauf:
Die Feuerwehr Engelsbrand wurde um 16:36 Uhr zu einem Gesamtalarm in die Größelbergstraße alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges schlugen schon Flammen aus dem Erdgeschoss des Gebäudes. Nach ersten Angaben der Bewohner sollen sich alle Personen in Sicherheit gebracht haben. Das TLF Engelsbrand 1/23 leitete sofort mit zwei Trupps unter Atemschutz und mit 2 C-Rohren die Brandbekämpfung ein. Engelsbrand 2/44 sicherte mit einem Trupp und einem C-Rohr die Gebäuderückseite und ging ebenfalls unter Atemschutz in die Brandwohnung vor. Das Fahrzeug Engelsbrand 1/42 löschte mit einem weiteren C-Rohr die Gebäudefassade um ein weiteres Übergreifen des Feuers zu verhindern. Die Drehleiter Neuenbürg 1/33 platzierte sich vor dem Gebäude. Sie wurde von Engelsbrand 3/42 mit Löschwasser versorgt. Sofort begann der Trupp unter Atemschutz im Drehleiterkorb mit dem Ablöschen der Gebäudeaußenhaut und des Daches. Hierzu musste das Dach teilweiße abgedeckt werden um alle Glutnester zu erreichen. Im Bereitstellungsraum standen noch die DLK aus Birkenfeld sowie der GW-AS der Berufsfeuerwehr Pforzheim. In der kompletten Zeit des Einsatzes standen immer zwei Sicherheitstrupps der Feuerwehr zur Verfügung. Sie hätten im Ernstfall sofort eingreifen können um einen verunfallten Feuerwehrmann zu retten.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt und somit musste der Rettungsdienst nicht tätig werden.

Die Ermittlung der Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen und dauert noch an.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die späten Abendstunden hin.

Eingesetzte Fahrzeuge Feuerwehr:
Engelsbrand 1/19, 1/23, 1/42, 2/44, 3/42
Kreisbrandmeister Enzkreis 1
Neuenbürg 1/10, 1/33, 1/44
Birkenfeld 1/10, 1/33
Führungsgruppe Straubenhardt
Gerätewagen Atemschutz/ Strahlenschutz Berufsfeuerwehr Pforzheim 2/56

Eingesetzte Fahrzeuge Rettungsdienst / ASB / DRK / MHD:
Helfer vor Ort Engelsbrand
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Kreisbereitschaftsleiter
Führungsunterstützungseinheit
2 Rettungswagen
1 Notarzteinsatzfahrzeug

Desweiteren war die Polizei mit mehreren Fahrzeugen vertreten. Darunter auch die Kriminalpolizei.

  • image001
  • image002
  • image003
  • image006
  • image007
  • image008
  • image009
  • image010